Aufruf zur Studienteilnahmen

Aufruf zur Studienteilnahme “Studie zur Lebensqualität von Endometriose-Betroffenen."

Gesucht werden Personen mit Endometriose für eine Studie zur Lebensqualität von Endometriose-Betroffenen.

  • Wer kann teilnehmen?
    Personen, deren Endometriose-Diagnose ärztlich bestätigt ist.
  • Was wird untersucht?
    Es wird die Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Endometriosebetroffenen erfasst. Damit wird ein Fragebogen
    geprüft, der diese Beeinträchtigung zuverlässig erfassen soll.
    Mit Hilfe des Fragebogens kann die Wirksamkeit
    unterschiedlicher Behandlungen besser untersucht werden.

Kontakt: endostudie@uni-marburg.de

Tabea Renz studiert Psychologie an der Philipps-Universität Marburg. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit in der klinischen Psychologie möchte sie einen Beitrag zur Endometriose-Forschung leisten.

Mit der Studie soll ein Fragebogen untersucht werden, der die Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Endometriose-Betroffenen erfasst. Dieser Fragebogen existiert bereits in anderen Sprachen und wurde dort auch auf seine Nutzbarkeit hin untersucht. Für die deutsche Version des Fragebogens gibt es allerdings erst wenige Studien. Deshalb wird in dieser Studie geprüft, ob auch die deutsche Version des Fragebogens die Einschränkungen zuverlässig misst. Anhand der Daten ermitteln wir also die sog. „Güte“ des Fragebogens.

Die Studie kann online von Juni bis November 2022 unter diesem Link ausgefüllt werden: https://www.unipark.de/uc/EHP-30/

Die Befragung dauert ca. 25 Minuten und ist anonym.

Teilnehmen können volljährige Personen mit einer ärztlich bestätigten Endometriose-Diagnose.

Die Ergebnisse werden im Rahmen der Bachelorarbeit veröffentlicht. Es ist außerdem geplant, die Ergebnisse in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift zu veröffentlichen. Voraussichtlich soll die Einreichung im Frühjahr 2023 erfolgen. In welchem Fachjournal die Veröffentlichung erfolgen soll, steht aktuell noch nicht fest und ist abhängig vom Peer-Review-Prozess und entsprechend der Akzeptanz des Artikels.

Wenn sich der Fragebogen in dieser Studie als geeignet erweist, kann mit dem Fragebogen in Studien zu Behandlungsmethoden einer Endometriose besser untersucht werden, wie wirksam diese die Lebensqualität von Endometriosebetroffenen verbessern. So soll er z.B. in einem Projekt der Philipps-Universität verwendet werden, um zu untersuchen, ob Verhaltenstherapie die Lebensqualität von Betroffenen verbessern kann.

Studienleitung:

PD Dr. Cornelia Weise
Philipps-Universität Marburg
Klinische Psychologie und Psychotherapie
Gutenbergstraße 18
35032 Marburg

Kontakt:

Tabea Renz
renzt@students.uni-marburg.de

Aufruf zur Studienteilnahme “Studie zu Stress, Partnerschaft und Sexualität - bei chronischen Unterleibsschmerzen und Endometriose"

Gesucht werden Personen mit chronischen Unterleibsschmerzen oder (Verdachts-) Diagnose Endometriose

  • Alter: 18 -45 Jahre
  • Wo: Kopfklinik Heidelberg
  • Was: MRT-Scans mit leichten Schmerzstimuli
  • Wie lange: 2,5 Stunden

Aufwandsentschädigung: 50,00 €

SipStudie.PMED@med.Uni-Heidelberg.de
Tel. 0152-545828528

Mehr Informationen hier

Aufruf zur Studienteilnahme "Schmerzmittelgebrauch bei Endometriose", Endometriosezentrum - Charité Universitätsmedizin Berlin

Ein und Ausschlusskriterien
Für die Teilnahme an unserem Forschungsprojekt suchen wir Menschen,

  • die die Diagnose Endometriose haben,
  • deren Eierstöcke nicht entfernt wurden
  • die mindestens 18 Jahre alt sind
  • die prämenopausal sind (d.h. noch nicht natürlicherweise in den Wecheljahren),
  • die Deutsch sprechen und verstehen,
  • die keine bösartige Erkrankung oder Infektion haben (TBC, HAV, HBV),
  • die momentan nicht schwanger sind.

Studieninformation
Falls diese Kriterien auf Sie zutreffen, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme an der folgenden Studie ein:

Schmerzmittelgebrauch bei Endometriose

Endometriose geht häufig mit dem Gebrauch verschiedener Schmerzmittel einher. Anhand mehrerer Fragebögen wollen wir die Zusammenhänge zwischen Endometriose ihrer Symptomatik und behandlung und den Gebrauch von Schmerzmitteln untersuchen . Die Umfrage ist anonym und dauert 20-50 Minuten.

Detaillierten Informationen und direkt zur Studie:

Kontakt und Studienleitung

Falls Sie Interesse daran haben, die Endometriose Forschung zu unterstützen, freuen wir uns über eine Studienteilnahme
Bei Fragen oder Anliegen zur Studie wenden Sie sich gerne direkt an:

Kontakt: M Sc Psychologie Johanna Netzl johanna.netzl@charite de
Leitung: Prof. Dr. Sylvia Mechsner

Mehr Informationen hier

Aufruf zur Studienteilnahme “Offenlegung von Menstruationsschmerzen am Arbeitsplatz"

Die Studie besteht aus einem 15-minütigen Online-Fragebogen. Alle Angaben sind freiwillig und anonym.

Teilnahmebedingungen sind:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Erfahrungen mit Menstruationsschmerzen in den vergangenen 6 Monaten
  • Berufstätig in einem Angestelltenverhältnis (mindestens 20 Stunden/Woche)
  • Momentan nicht dauerhaft krankgeschrieben oder im Mutterschutz/Elternzeit
  • Im Job gibt es eine/n direkte/n Vorgesetzte/n

Studienleitung: Dr. Alexandra (Sasha) Cook (a.r.cook@uva.nl)

Link zur Studie: https://uva.fra1.qualtrics.com/jfe/form/SV_6PAg5u5VQieIo4e

Mehr Informationen hier

Aufruf zur Studienteilnahme "Forschungsprojekt zur Endometriose" - Endometriosezentrum Charité Universitätsmedizin Berlin

Ein- und Ausschlusskriterien
Für die Teilnahme an unserem Forschungsprojekt suchen wir Menschen,

  • die die Diagnose Endometriose oder Endometriose-typische Beschwerden haben,
  • deren Eierstöcke nicht entfernt wurden,
  • die mindestens 18 Jahre alt sind,
  • die prämenopausal sind (d.h. noch nicht natürlicherweise in den Wechseljahren),
  • die Deutsch sprechen und verstehen,
  • die keine bösartige Erkrankung oder Infektion haben (TBC, HAV, HBV, HCV),
  • die momentan nicht schwanger sind
  • die in den letzten 2 Wochen eine Hormontherapie gestartet oder das Präparat gewechselt haben.

Studieninformation

Falls diese Kriterien auf Sie zutreffen, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme an der folgenden Studie ein:

Hormonbehandlung und das psychische Wohlbefinden

Hormonpräparate werden häufig zur Behandlung der Endometriose eingesetzt. Trotz allgemein guter Verträglichkeit unterscheiden sich die verschiedenen Wirkstoffe in ihrem Wirkungs- und Nebenwirkungsprofil. Anhand mehrerer Fragebögen wollen wir die Zusammenhänge zwischen Endometriose, verschiedenen hormonellen Wirkstoffen und dem psychischen Wohlbefinden über einen Zeitraum von 12 Monaten untersuchen. Dabei werden Teilnehmenden zu 5 Zeitpunkten Browser-Links zu Online-Umfragen gesendet. Die Teilnahme daran ist anonym und dauert jeweils etwa 20-50 Minuten.

Kontakt und Studienleitung

Falls Sie Interesse daran haben, die Endometriose-Forschung zu unterstützen, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme über die angegebene E-Mail-Adresse und senden Ihnen gerne weiterführendes Informationsmaterial zu. Bei Fragen oder Anliegen zur Studie wenden Sie sich gerne direkt an:

Kontakt:  Eva-Maria Soukup, eva-maria.soukup@charite.de
Leitung:  Prof. Dr. Sylvia Mechsner

Mehr Informationen hier

Nach oben